Seite wählen

Mehr Abschlüsse für ein effek­tives Sales-Team

Erlangen Sie Verständnis und Struktur für den optimalen Kauf­pro­zess – als Treppe visua­li­siert und umsetzbar.

Vertriebs­pro­zess als Treppe

Der richtige Schritt zur richtigen Zeit

Das erwartet Sie

In diesem inter­ak­tiven und auf Ihre indi­vi­du­ellen Anfor­de­rungen ausge­rich­teten Workshop entwi­ckeln wir schritt­weise gemeinsam ein Template Ihrer jewei­ligen typischen Kauf­pro­zesse im Modell  Treppe der Verbind­lich­keit. Dies dient als einfaches, umsetz­bares Prinzip für Ihre Praxis. Mit einem vorbe­rei­teten Template erzeugen Sie später für konkrete Oppor­tu­nities schnell und einfach eine »Treppe«. Diese hilft bei der stra­te­gi­schen Steuerung des Kauf­pro­zesses oder ist direkt die Vorlage für die gemein­same Planung mit dem Kunden. 

Inhalte und Vorgehensweise

  • Defi­ni­tion der Stufen für die typischen Kauf­pro­zesse in Ihren Projekten
  • Beschrei­bung der Stufen-Inhalte
  • Sammlung möglicher und typisch passender Commitments
  • Visua­li­sie­rung und Doku­men­ta­tion der Ergeb­nisse für die tägliche Nutzung

Tool als Unterstützung

Im Tool gene­rieren und hinter­legen Sie Ihre Templates als Basis für Ihre jeweilige Treppe. Dieses Modell können Sie später zur Darstel­lung eines konkreten Kunden-Kauf­pro­zesses beliebig einsetzen.

So planen Sie einer­seits eine defi­nierte Customer-Journey mit klaren Touch­points. Ande­rer­seits ermög­licht dies ein prag­ma­ti­sches Verständnis für das Account Planning: Welche Schritte sind noch nötig, bis eine Beauf­tra­gung erfolgen kann?

» Investition
Das haben Sie davon

Ihre Treppe als prak­ti­scher Werk­zeug­kasten und Basis für:

  • mehr Zeit: Schnel­lere Vorbe­rei­tung von Kundengesprächen

  • mehr Sicher­heit: Effektive Steuerung von Kaufprozessen

  • Reduktion von Blind­leis­tung: Geziel­tere und souveräne Nutzung von Commitments

  • höhere Erfolgs­quote: Früh­zei­tiges Erkennen nicht erfolgs­ver­spre­chender Projekte oder aktives Gegen­steuern von „Erkalten“ in Kaufprozessen

  • mehr Effek­ti­vität: Der richtige Schritt zur richtigen Zeit

» Methodiktraining Offen
Wer sollte teilnehmen?
        • Vertriebs­lei­tung
        • vertrieb­liche Mitar­bei­te­rinnen und Mitarbeiter
        • Marketing

Sie bestimmen Ihre Inves­ti­tion selbst

Wir unter­stützen Sie und stellen sicher, dass Ablauf und Rahmen­be­din­gungen ein optimales Trainings-Ergebnis bieten. Das Training ist indi­vi­duell auf Ihr Team und Ihr Unter­nehmen ausge­richtet; die prak­ti­schen Übungen und Lern­ein­heiten passen weit­ge­hend realis­tisch in Ihr Umfeld.

Die Gebühren für das Training sind abhängig von Ihrer indi­vi­du­ellen Bewertung – oder auch der Errei­chung verein­barter KPI’s.

 Unver­bind­lich anfragen

Vertriebs­pro­zess

Sie erhalten Infor­ma­tionen zu den Kondi­tionen und Abläufen.

Laden

unver­bind­li­ches Angebot | persön­liche Rück­mel­dung | SSL-Verschlüsselt

FAQ | Häufig gestellte Fragen 

  • Wo finden die Trainings statt? 

    Bei Firmen­trai­nings finden und buchen Sie Ihre Wunsch-Location (idea­ler­weise extern – wenn abge­trennt auch intern). Wir unter­stützen Sie und stellen sicher, dass Ablauf und Rahmen­be­din­gungen ein optimales Trainings-Ergebnis unterstützen.

  • Für wie viele Teil­neh­mende ist das Training gedacht? 

    Für Vertriebs­trai­nings achten wir auf ideale Grup­pen­größen von mind. 7 bis max. 9 Teil­neh­menden. Nur das ermög­licht wirksames Lernen, Üben und Umsetzen.
    Für spezielle Trainings (z. B. Präsen­tieren) werden noch kleinere Gruppen forciert.

  • Warum ist der Preis des Trainings abhängig von der Bewertung? 

    Das ist eine Möglich­keit, die Inves­ti­tion in das Training direkt vom indi­vi­du­ellen Nutzen abhängig zu machen. Abhängig von der Qualität und damit vom Ergebnis zahlen Sie eine etwas nied­ri­gere oder höhere Gebühr (Training & Tool). Dahinter steckt hohes Vertrauen und die Idee von Fairness.

  • Wird dieses Training auch als offenes Training angeboten? 

    Bisher nicht. Es ist auch durchaus förder­lich, eine gewisse fachliche Homo­ge­nität in der Gruppe zu haben, da wir bewusst nicht mit Video sondern den Teil­­nehmer-Feedbacks arbeiten.

Keine Fragen zum aktuellen Filter